Phänomen: Voller Kleiderschrank und dennoch nichts anzuziehen

Ich kann doch nicht die einzige sein, der es so geht, oder? Ich stehe vor meinem Schrank, der mittlerweile so voll ist, dass ich die Türen nicht mehr schließen kann, und habe dennoch nichts anzuziehen. An manchen Tagen habe ich das Gefühl mehr an manchen weniger. Meine Lösung: Auf ins Internet ein bisschen Online Shopping betreiben, aber ist das wirklich sinnvoll? Habe ich eine so große Auswahl, dass ich einfach keine Freude mehr an meinen Klamotten finde?

Meine liebste Beschäftigung ist das Shoppen. Das hat angefangen, da war ich ungefähr 15 und hat sich bis heute auch nicht geändert. Ich liebe es, sowohl online, als auch in den vollgepackten Geschäften. Auch als Fashionblogger generell, habe ich das Gefühl ich brauche immer die neuesten Klamotten und kann auch nicht zweimal das gleiche Outfit auf einem Foto tragen, aber das ist doch Blödsinn, oder? Kein Mensch kann sich das leisten.

Capsule Wardrobe

Ich mache mir in letzter Zeit immer öfter Gedanke darüber, ob ich nicht zu viel besitze und genau aus dem Grund nichts in meinem Kleiderschrank finde, was ich anziehen kann. Allein seitdem ich die Serie „Aufräumem“ auf Netflix geschaut habe.

Die liebe Marie Kondo hat mich dazu inspiriert mal wirklich ordentlich aufzuräumen in meinem Leben. Ich habe mich jeden Tag beim anziehen gefragt: „Does it spark joy?“ Um ehrlich zu sein habe ich noch nichts weggeschmissen, weil ich noch nicht die Zeit hatte alles aus meinem Schrank zu nehme und anzuschauen, aber ich kann jetzt trotzdem mit Überzeugung sagen, dass bei mindestens 60% meiner Klamotten kein „joy sparked“.

Was mich eben zu diesem Phänomen gebracht hat. Haben wir vielleicht nichts anzuziehen, weil wir eben zu viel Auswahl haben? Daher habe ich mir gedacht ich unterziehe mich jetzt einmal einem Selbstversuch. Ich stehe noch am Anfang und habe noch nicht begonnen, aber ich wollte dich vom Anfang meiner Reise bis hin zum Ende mitnehmen und mein Fazit abgeben. Ich werde versuche eine Capsule Wardrobe aufzubauen. Was das ist? Gute Frage!

Eine Capsule Wardrobe ist, kurz erklärt, ist ein Kleiderschrank bestehend aus einigen essentiellen Dingen, die nie aus der Mode gehen, wie ein Trenchcoat, klassische Dinge, wie Blusen, Hosen, etc. Teile, die du mit allem kombinieren und stylen kannst. Du kannst sie miteinander kombinieren, als auch mit ein paar Trendteilen.

Wie habe ich vor vorzugehen? Auch eine sehr gute Frage!

Ich werde meinen Schrank zuallererst einer Aufräum-Aktion unterziehen. Das heißt alles herausholen, und alles hergeben, sei es verkaufen, spenden oder weiter verschenken, woran ich nicht wirklich mit meinem ganzen Herzen hänge. Von da an werde ich dann schauen was für „Key-Pieces“ mir noch fehlen, und ja das wars auch schon. Ich möchte damit herausfinden, ob man dadurch genau dieses Phänomen umgehen kann. Wenn du wissen willst ob es mir gelingt, dann stay tuned.

Ich möchte nur noch einen kleinen Disclaimer machen. Ich werde dem Shoppen dennoch nicht abschwören, aber werde mit mehr Bedacht einkaufen. Sozusagen, Qualität über Quantität. Ich werde weiterhin kleine Asos, Zara, Urban Outfitters Hauls auf meinem Instagram machen, weil ich es einfach liebe mir die neuesten Modetrends anzuschauen und auch auszuprobieren.

der weg zu einer capsule wardrobe

2 Gedanken zu “Phänomen: Voller Kleiderschrank und dennoch nichts anzuziehen

  1. Pingback: Warum shoppen bei Asos? – nina.galle

  2. Pingback: Neu und Sehenswert – Meine Serien- / Filmempfehlungen – nina.galle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.