Barcelona – Foodguide

Die Stadt der Paellas, Empanadas und Tapas – Was kann ich da noch mehr sagen. Ich habe in meinen drei Tagen in Barceolna besser gegessen, als ein ganzes Monat hier in Wien. Ich liebe einfach die spanische Küche. Nach der italienischen ist sie definitiv auf Platz zwei.

Aber, wir haben auf unserer Reise nicht nur typisch spanisch gegessen, sondern auch andere Lokale – Pinterest sei Dank – getestet. Damit du für deinen nächsten Trip nach Barcelona perfekt vorbereitet bist, kommen hier ein paar Köstlichkeiten, der extra Klasse.

Beginnen wir mit ein paar leckeren Brunch / Frühstückslokalen:

Wir hatten bei unserem Hotel das Frühstück nicht inkludiert – zum Glück kann ich nur sagen, da wir sonst niemals diese tollen Plätze entdeckt hätten.

Brunch & Cake

geöffnet täglich ab 9 Uhr – befindet sich das super süße und kleine Lokal direkt im Zentrum der Stadt. Um genau zu sein in der Nähe der Universität.
Dieses Lokal ist so „Instagram“, also wirklich sogar schon die Fassade schreit nach einem Foto. Sogar mein Vater war begeistert. Er hatte den Avocado Toast mit Lachs und ich habe mich selber für die Açai Bowl entschieden. Zusätzlich gab es noch jeweils ein Wasser und einen Cappuccino / Espresso. Mein Vater hat gleich mal die Speisekarte abfotografiert um alles auch daheim nachmachen zu können so begeistert war er. Auf seinem Toast befanden sich mindestens 2 Avocados und die Scheibe „Sourdough-Brot“ war auch nicht gerade klein. Auch meine Açai Bowl war mehr als ausgiebig. Sehr viele Früchte, eine Menge Granola und eine gesunde „Ferrero-Rawcher“ Kugel haben mich für mehrere Stunden ordentlich satt gehalten. Gezahlt haben wir insgesamt 35€ für alles, was meiner Meinung nach für diese Menge wirklich akzeptabel ist.

Empfehlung:

Alsur Café

Am Samstag war es unglaublich schwer ein Lokal zu finden, welches vor 10 Uhr geöffnet hat. Da wir nicht zweimal zum gleichen Lokal gehen wollten, da wir ja unterschiedliches ausprobieren wollten, habe ich durch Zufall dieses hier gefunden. Auch hier die Einrichtung unglaublich schön. Mit verschiedenen Fließen sind Boden und auch Teile der Wände verziert. Schon von außen schaut es sehr einladend aus. Auch die Speisekarte kann sich sehen lassen. Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe mich für die Avocado Waffel mit Feta inklusive einem griechischen Joghurt mit Früchten und Granola entschieden. Mein Vater wollte eigentlich einen Avocadowaffel – Burger, hat dann aber unabsichtlich einen normalen Bacon Avocado Burger bestellt, welcher ihm aber auch sehr gut geschmeckt hat. Dazu hatten wir beide wieder unseren Kaffee und noch dazu einen tollen Platz direkt im Fenster. Auch hier haben wir insgesamt nur 30€ für beides gezahlt. Was mich sehr überrascht hat war, dass mein Cappuccino mit Mandel-Milch nur 2,90€ gekostet hat. Allerdings fand ich, dass das Personal nicht allzu freundlich war und, dass die Bestellung wirklich sehr lange gedauert hat bis sie endlich bei uns war, aber das köstliche Essen hat das ganze dann eigentlich wieder wettgemacht.

Empfehlung:

Weitere Frühstückslokale, welche mir Empfohlen wurden, die wir aber leider aus zeittechnischen Gründen nicht testen konnten, aber dennoch sehr gut sein sollen:

  • Citizen Café
  • Little Fern
  • Can Dendê
  • Zumito
  • Frenesi Café

Weiter gehts mit den Lunch / Dinner Lokalen. Da mein Vater und ich riesige Tapas Fans sind, haben wir auch eigentlich nur das gegessen.

Tapa Tapa

hierbei handelt es sich um eine große Tapas Kette. Generell bin ich ja nicht so ein Fan von großen Ketten, welche überall in der Stadt zu finden sind, aber von dieser hier bin ich begeistert. So begeistert, dass wir auch gleich zwei mal dort waren. Nicht nur ist das Bestellen super einfach, weil du schon die Bilder von deinem Essen siehst, nein auch das Ambiente und das Essen an sich sind super lecker. Nicht zu fett, es gibt eine tolle Auswahl, welche auch für Vegetarier geeignet ist. Es gibt übrigens auch die berühmt-berüchtigten „patatas bravas“. Auch preislich sehr gut. Wir haben bei den zwei malen, die wir dort waren nie mehr als 28 € gezahlt, was für mindestens 5 Tapas und Getränke wirklich nicht viel ist.

Empfehlung:

Perikete Tapas

sehr sehr sehr urig, wenn du Schweinehaxen (Schinken) von der Decke hängend nicht erträgst, dann ist dieser Laden eher weniger für dich. Auch als Vegetarier bist du hier eigentlich verloren. Da ich generell keinen Fisch esse und sehr wenig Fleisch, mich auf der Speisekarte fleischtechnisch auch eher weniger was angesprochen hat, war ich hier komplett verloren. Ich habe es mit Kartoffeln probiert, einer Käseplatte und auch Brot mit Tomatenpaste. Leider war auf den Kartoffeln ganz viel Mayonnaise und Fisch, daher hab ich das gleich stehen lassen, aber der Käse und das Brot waren sehr lecker. Mein Papa hatte frittierte Calamari und auch noch Artischocken mit Speck. Ihm hat das Essen grundsätzlich ausgezeichnet geschmeckt, allerdings war es leider etwas zu fettig für seinen Magen und daher hat er den restlichen Tag gar nichts mehr gegessen, weil ihm so schlecht war. Wenn du Fisch magst, und auch kein Problem hast mit fettigem Essen, dann bist du hier genau richtig, allen anderen würde ich aber eher abraten. Auch preislich ist dieses Lokal leider etwas teurer. Meiner Meinung nach viel zu teuer für das was geboten wird. Für die fünf Tapas plus Getränke haben wir beinahe 50€ bezahlt.

Empfehlung:

La Tagliatella

Ja, wir waren italienisch essen in Spanien – shame on us. Nein Spaß, es hat uns von außen einfach eingeladen und nach einem 20 km Fußmarsch war uns nach was deftigem. Pizza und Pasta. Auch, da es gleich neben unserem Hotel war, haben wir uns gedacht, was kann schon schiefgehen? Ich hatte eine Portion Parppardelle mit grünem Pesto und Pinienkernen und mein Papa hat sich für die Entenbrust mit Trüffel Pizza entschieden. Man kann mit italienisch einfach wirklich nie was falsch machen. Es ging super schnell und war auch sehr sehr lecker. Der Teig von der Pizza war dünn, aber nicht zu dünn und der Rand schön knusprig, üppig belegt und hatte auch eine gute Größe. Meine Portion Nudeln war riesig, es war genau richtig viel Pesto und auch geschmacklich eine Gaumenfreude. Auch preislich kann man nichts sagen. Wir hatten eine Pizza, einmal Nudeln, einen Weißwein, ein kleines Bier und Wasser und haben insgesamt maximal 36€ gezahlt, wenn ich mich jetzt nicht irre.

Empfehlung:

Mercat de la Bouqueria

Farbenfroher kann ein Marktplatz gar nicht sein. Man bekommt hier wirklich alles was den Gaumen erfreut. Obst, Säfte, Süßigkeiten, Fisch, Fleisch, Empanadas, und noch vieles mehr. Man kann auch gleich dort an ein paar Ständen sich an die Bar setzen und losfuttern. Auch preislich kann man nichts sagen. Für einen Mango, Ananas, Papaya Saft – gute 300ml – haben wir 1€ bezahlt. Das ist nichts, wenn man bedenkt, dass das im Geschäft schon um die 3€ kostet. Auch die Empanadas und das restliche Essen, welches dort angeboten wird, hat unglaublich ausgesehen, gerochen und geschmeckt. Wenn du allerdings Platzangst hat, dich in Menschenmengen nicht wohlfühlst und beim Essen lieber deine Ruhe hast, dann solltest du nur schnell einmal durchlaufen oder vom Straßenrand hinein schauen. Ruhe herrscht hier absolut keine. Meine Tasche in der einen Hand umklammert, den Arm von meinem Papa mit der anderen sind wir durch den Markt geschlendert. Auf alle Fälle ein Erlebnis, welches ich nie vergessen werde.

Empfehlung:

Weitere Lokale, welche man auch probiert haben muss, welche mein Vater und ich aber nicht geschafft haben. Wieder auf Empfehlung von Bekannten und Freunden von mir.

Das wars auch schon mit all meinen Empfehlungen. Barcelona ist auf alle Fälle super, wenn es um Essen geht. Für jeden Geschmack ist eigentlich immer etwas dabei. Man findet interessante und auch ausgefallene Lokale an jeder Ecke und preislich kann man sich wirklich kaum beschweren. Ich war über die günstigen Essenspreise sehr überrascht. Ich bin ganz ehrlich, ich hatte viel mehr Geld dafür eingeplant. Ich hoffe, dass ich dir ein paar super Spots empfehlen konnte und, dass du sie bei deiner nächsten Reise nach Barcelona ausprobierst.

3 Kommentare zu „Barcelona – Foodguide

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.