MAC Masterclass – LifeBall Edition

Freitag, 07.Juni.2019 – Burgtheater Wien. Ich glaube man kann sich keine schönere und prunkvollere Location vorstellen für eine Masterclass, als diese hier. Ich bin begeistert. 2 1/2 Jahre in Wien und ich muss gestehen ich habe dieses Gebäude noch nie von Innen gesehen – shame on me. Was noch passender ist, das Thema dieser Masterclass. Man hat eine schöne Aussicht gleich auf den Rathausplatz, wo die Vorbereitungen für den LifeBall in vollem Gange sind.

Gehalten wird die Masterclass von zwei Make-Up Artists, die jedem Make-Up Artist, oder generell Make-Up und MAC Junkie, ein Begriff sein werden, nämlich Gregory Arlt (@gregoryarlt auf Instagram) und Romero Jennings (@romerojennings auf Instagram). Beide stammen aus den USA und zeigen heute ihre Looks für den LifeBall, sowie geben uns ein paar Tipps und Tricks, die man selber im Alltag auch benutzen kann.

Romero beginnt und zeigt uns einen sehr auffälligen und extravaganten Look.
Er beginnt dabei die Augenbrauen des Models verschwinden zu lassen um ihr später die WOW Brows zu verleihen.

Fall du auch deine Augenbrauen gerne mal für einen Make-Up Look verschwinden lassen möchtest geht das super einfach. Du benutzt einfach einen Klebestift. Ja, richtig gehört, einen Klebestift mit dem du großzügig eine Augenbraue nach der anderen einschmierst. Ein bisschen trocknen lassen und anschließend mit einem Concealer, am besten einem etwas dunkleren, um die Natürlichkeit zu bewahren, darüber zu gehen. Immer schon in tupfenden Bewegungen, da du somit einen natürlichen Touch dem ganzen verleihst und auch gleichzeitig durch die Bewegung schon ein bisschen das ganze trocknest. Fertig – deine Augenbrauen sind verschwunden. Das hat mich persönlich richtig fasziniert. Ich habe das ja selber noch nie probiert, aber nachdem ich das gesehen habe, möchte ich das unbedingt einmal an mir selber auch ausprobieren.

tut mir leid wegen des Bildes, bitte den Kopf einmal neigen ;D

Weitere Tipps von Romero, die dir sicher bei deinem täglichen Make-Up helfen:

Der Concealer von MAC – Studio Fix, eignet sich perfekt für Foundation.

Wenn du dir im Spiegel nicht sicher bist wie dein Make-Up aussieht, mach ein Foto mit deinem Handy. Dann siehst du genau an welchen stellen du noch arbeiten musst. (Am besten vor einem Fenster mit natürlichem Licht)

Was bestimmt jedem schon mal passiert ist, ist der bekannte Patzer mit der Mascara. Einmal abgerutscht und schon hat man einen Fleck auf der Nase. Am besten sofort mit einem Wattestäbchen wegmachen und nicht trocknen lassen.

Der Viva Glam Lippenstift von MAC eignet sich auch super als Blush. Ich wusste das auch nicht, und wäre bestimmt auch niemals auf die Idee gekommen. Ein bisschen auf den Handrücken geben und dann mit einem Blush Brush aufnehmen und vorsichtig auf die Wangen geben. VORSICHTIG!

Für mich, als jemand, der generell nur normale Make-Up Looks kreiert war es wirklich unglaublich zu sehen, dass man auch Augenbrauen aufkleben kann und generell selber Augenbrauen kreieren kann. Romero hat seine auf Netzstoff gehabt mit denen man sie besser und schneller aufkleben kann.

und nochmal bitte einmal neigen ;D

Den zweiten Look hat dann Gregory geschminkt. Einen sehr eleganten glamourösen Look mit ein bisschen Glitzer, weil es kann einfach nie zu viel Glitzer sein. Einen Look, den ich persönlich genauso auch selber tragen würde. Ein Winged Eyeliner und einen roten Lippenstift. Einfach ein Klassiker. Er benutzt für Looks auf dem roten Teppich generell kein bis wenig Contour, aber legt dafür sehr viel Wert auf den perfekten Highlight.

Tipps, welche ich bei Gregory aufgeschnappt habe und auch gleich selber benutzen werde:

Immer in der Mitte vom Gesicht mit der Foundation beginnen und nach außen hin verblenden, da man so ein natürlicheres Finish hinbekommt. Außerdem immer mit wenig anfangen und dann aufbauen.

Für die perfekten roten Lippen zuerst immer die Lippen primen und peelen. Dann mit einem Lipliner einmal rundherum gehen, damit nachher nichts mehr rausrennen kann und zum Schluss den Lippenstift auftragen, aber nicht einfach draufschmieren, sondern mit einem Pinsel entlang des Randes auftragen und dann nach Innen hin verblenden.

Eyeliner, ich bin bestimmt nicht die Einzige, die bei Eyeliner verzweifelt. Nicht nur, dass sie nie gleich aussehen auf beiden Augen, nein auch schau ich manchmal aus wie ein trauriges Reh. Also den Pinsel entlang des Auges legen und von Innen nach Außen gehen und am Außenwinkel des Auges die Hand heben für den perfekten Wing. Zuerst nur mit einer dünnen Linie beginnen, denn man kann alles immer aufbauen. Ich hoffe, dass das einiger Maßen verständlich war. Haha.

Lashes, auch immer ein schweres Thema. Gregory gibt den Kleber immer schon auf beide Wimpern und lässt sie mindestens eine Minute trocknen. Muss ich auch mal probieren, weil mir verklebt immer das ganze Auge, vielleicht kann ich das somit einmal vermeiden.

Es war wirklich ein super Event und ich werde auf alle Fälle alle Tipps auch selber ausprobieren und schauen, wie ich damit umgehen kann und ob ich es auch genauso hinbekomme, wie die Beiden. Werd ich es beim Ersten Mal gleich schaffen? – Wahrscheinlich nicht aber ich werde fleißig üben. Ich hoffe es waren auch für dich ein paar Tipps dabei, die dir auch weiterhelfen.

Hier noch ein super süßes Bild von uns dreien. Ich hab mich wirklich sehr gefreut, die beiden kennenzulernen. Die beiden haben so einen tollen Humor, es war wirklich keine Sekunde uninteressant oder langweilig während der Masterclass. Die beiden sind nicht nur talentiert Make-Up Artists, sondern auch richtig tolle Persönlichkeiten.

*Einladung von MAC Cosmetics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.