Roadtrip-Essentials – alles was du dabei haben solltest

Mein Freund und ich, wir verreisen nun schon seit mindestens drei Jahren immer mit dem Auto. Wir verweilen zwar mindestens eine Woche an unserem Zielort, verbringen, aber dennoch mindestens 5 Stunden im Auto um dorthin zu kommen.
Aber warum machen wir das?
Zum einen bist du an keine Zeiten gebunden und kannst überall Pause einlegen und zum anderen sind einfach keine anderen Menschen dabei, die dich grantig machen könnten. (Been there, done that) – the FlixBus Struggle is Real.

Natürlich, wenn es weiter weg geht, oder in eine Stadt wo du mit Auto komplett überfordert bist, dann fliegen wir schon, aber zum Beispiel nach Kroatien oder quer durch Österreich immer mit dem Auto. 

Nun gut, auch dieses Jahr war unser Plan, eine Woche Kroatien auf der schönen Insel Pag zu verbringen und eine Woche im schönen Vorarlberg, zum Wandern. Außerdem war noch geplant in die Schweiz zu fahren und am Bodensee das hoffentlich angenehme Wetter zu genießen.
Aber genug um den heißen Brei geredet, nun geht es zum eigentlichen Thema, dem Reisen mit dem Auto. 

Ich habe vieles gelernt über die Jahre und möchte dir nun mitgeben, was du immer griffbereit haben solltest: 

1.    Wasser / Getränke

Ich bin mir sicher, dass dieser Punkt keine großartige Neuigkeit ist, aber du solltest darauf achten auch wirklich genug dabei zu haben. Ich habe immer 3-4 Liter mit, weil ich es auch manchmal zum Händewachen benutze, wenn es auf der Rastplatztoilette keine Möglichkeit zum Händewaschen gab. 

2.    Essen

Ein kleiner Snack, ein Sandwich, Süßigkeiten, das alles darf bei mir niemals fehlen. Die Reise nach Kroatien, zum Beispiel, dauert schon gut 5-6 Stunden und in der Raststation kostet das Essen einfach viel zu viel für schlechte Qualität. Daher habe ich immer Nüsse, Müsliriegel und einige belegte Brote dabei um meinen Hunger zu stillen. Allerdings solltest du keine Schokolade mitnehmen, trust me, auch wenn das Auto kühl ist, sie kann dennoch schmelzen.

3.    Klopapier

Ja auch das habe ich immer dabei. Du hast ja keine Ahnung wie oft ich mich schon an den Rand von der Straße hockerln musste, weil wir irgendwo im Nirgendwo waren. Auch an den Raststationen ist nicht immer eines vorhanden, ergo einfach eine Rolle ins Auto schmeißen. Dieses Jahr war sie auch sehr wichtig, da mein Freund die Taschentücher vergessen hatte und die Rolle dann zum Schnäuzen verwendet hat.

4.    Gute Musik

Spotify und AppleMusic sei Dank, hat man eigentlich immer seine liebste Musik dabei, aber da es mir schon sehr oft passiert ist, dass ich durch ein Funkloch gefahren bin und es dann eine Zeit lang nicht mehr funktioniert hat, ist es gut, wenn man sich zuvor schon eine Playlist heruntergeladen hat, um diese offline zu hören. Außerdem würde ich dir raten, dich auch zu vergewissern, dass alle Kabel funktionieren. Kleine Notiz am Rande, kauf dir auch keinen Bluetooth-Transmitter, welcher mit Funk arbeitet, das ist eine reine Rauschpartie und du kannst deine Musik nicht genießen, daher besser einen, der über AUX funktioniert.

5.    Bequemes Gewand

Ich weiß, dass hat man nicht direkt mit, aber an. Es gibt nichts Schlimmeres, als im Auto zu sitzen und eine Hose anzuhaben die kneift oder die einem das Blut absperrt, oder einem die ganze Zeit im Hintern steckt. Außerdem einfaches Schuhwerk, welches man einfach aus- und wieder anziehen kann. 
Ich gehöre ja zu denen, die gerne die Schuhe im Auto ausziehen, daher ist es richtig praktisch, wenn man an der Raststation einfach nur hineinschlupfen muss.

6. Deo 

Auch wenn man nur im Auto sitzt und sich eigentlich kaum bewegt, man kommt dennoch ordentlich ins Schwitzen. Daher habe ich mein Deo immer griffbereit in meinem Rucksack, für den Fall, dass ich mich etwas unwohl fühlen sollte (wenn es um meinen Geruch geht)

7. Desinfektionsmittel

Wie das Deo, habe ich auch das immer in meinem Rucksack griffbereit. Wer schon auf Raststationen auf der Toilette war, der weiß ganz genau warum ich dieses Produkt immer dabei habe. Oft ist dort die Seife ausgegangen, oder, noch viel schlimmer, wenn es sich um ein Dixi-Klo handelt. Kostet nicht viel, und ist definitiv ein Lebensretter in solch einer Situation. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.