Kürbis-Risotto

einfach und ziemlich schnell

Ich liebe Risotto, ich könnte es wirklich jeden Tag essen, in jeder erdenklichen Ausführung. Viele sind ja der Meinung, dass Risotto machen ziemlich schwer ist und auch unglaublich lange dauert, aber wenn es nach mir geht stimmt das nicht. Für dieses Rezept brauchst du maximal 40 Minuten (je nachdem wann der Kürbis durch ist) und es ist eigentlich ziemlich einfach. Wenn das schon ich sage, dann kann das nur stimmen oder?

Der Herbst kommt jetzt auch rasend schnell auf uns zu. Ja, ich würde auch viel lieber noch in der Sonne brutzeln, als die Pullis aus dem Schrank zu holen, aber Jahreszeit ist nun mal Jahreszeit, das können wir leider nicht ändern. Und was passt denn nun besser zum Herbst als der Kürbis? Genau, gar nichts. Ein Gemüse, welches unheimlich vielfältig ist und meiner Meinung nach auch richtig gut schmeckt. Letztes Jahr habe ich mein Rezept zu einer einfachen Kürbis-Suppe hochgeladen (Link hier) und dieses Jahr wage ich mich einen Schritt weiter und zeige dir, wie einfach man ein leckeres Kürbis-Risotto zaubern kann. Die Menge reicht definitiv für eine kleine Gruppe und ist daher perfekt für einen netten Abend mit Gästen oder aber auch perfekt dafür geeignet, wenn du, wie ich, gerne länger was von deinem Essen hast.

  • Den Kürbis waschen, schälen und in achtel zerteilen. In eine ofenfeste Form geben und mit Olivenöl ordentlich beträufeln. Außerdem können noch Gewürze, wie Lorbeer, Rosmarin, etc. hinzugegeben werden. In den Ofen geben und bei 180° mindestens 30 Minuten bei Ober-Unter-Hitze im Ofen lassen.
  • Die Zwiebel klein hacken und in einem Topf mit Olivenöl andünsten, bis diese glasig sind.
  • Den Reis ebenfalls hinzugeben und solange anbraten lassen, bis er leicht durchsichtig ist.
  • Nun kommt der Weißwein hinzu und unter ständigem rühren warten bis der Reis sich vollständig mit diesem vollgesogen hat.
  • Nun Schöpferweise die Gemüsebrühe hinzugeben. Immer wenn der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat einen neuen Schöpfer hinzugeben. Das wird solange wiederholt bis der Reis eine patzige und weiche Konsistenz hat (einfach zwischendurch kosten)
  • Mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken.
  • Den Kürbis aus dem Ofen holen und in mundgerechte Stücke teilen. Anschließend den Kürbis zum Reis hinzugeben.
  • Anrichten und Servieren.

Ein kleiner Tipp noch am Rande, immer guten Wein benutzen beim Kochen. Auch wenn es dann etwas mehr ins Geld geht, glaubt mir es lohnt sich. Ich habe leider auch schon auf die harte Tour erfahren müssen, dass da Essen mit schlechtem Wein auch schlecht schmeckt.

Ich wünsche dir gutes gelingen beim Nachkochen und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.